MUSEUMSNACHT KÖLN

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit dem Erwerb des Tickets erkennt der / die ErwerberIn (im folgenden Ticket-Inhaber) die nachfolgenden Vertragsbedingungen der Stadtrevue Verlag GmbH (Herausgeber von Stadtrevue — Das Monatsmagazin für Köln), Maastrichter Str. 49, 50672 Köln, www.stadtrevue.de, an und beachtet die folgenden Hinweise:

1. Dieses Ticket ist zum Zwecke des Vorverkaufs erworben worden. Am Veranstaltungstag wird es im Rahmen der Eintrittskontrolle in ein Sicherheitsarmband umgetauscht und eingezogen.

2. Die Stadtrevue stellt zum Transport der Ticket-Inhaber Busse zur Verfügung. Bei vollbesetzten Bussen besteht kein Anspruch auf Mitnahme.

3. Letzter Einlass in ein Museum der Museumsnacht ist um 1.30 Uhr. Hiervon abweichende Regelungen sind im Programmheft vermerkt.

4. Der Ticket-Inhaber erhält mit dem Sicherheitsarmband Eintritt in die beteiligten Museen oder Institute. Das Sicherheitsarmband berechtigt weiterhin zum Besuch der Rahmenprogramme und Sonderausstellungen.

5. Die Museen oder Institute behalten sich ihr Hausrecht vor, es gelten die jeweiligen Hausordnungen. Sollte wegen Überfüllung oder aus anderen Gründen dem Ticket-Inhaber der Zutritt verweigert werden, so hat der Ticket-Inhaber keinen Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises. Das Jugendschutzgesetz ist zu beachten.

6. Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen, Waffen oder pyrotechnischen Geräten ist generell untersagt und kann angezeigt werden. Bei Nichtbeachtung erfolgt der Einzug des Tickets.

7. Die Museen und Institute sowie die beteiligten Verkehrs-Unternehmen haften im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

8. Wird die Veranstaltung abgesagt, so erhält der Ticket-Inhaber den Preis innerhalb von 14 Tagen nach dem ursprünglich geplanten Veranstaltungstermin bei der Verkaufsstelle, bei der er das Ticket erworben hat, zurück. Die Rückerstattung evtl. erhobener Vorverkaufs- und Bearbeitungsgebühren liegt im Ermessen der Verkaufsstelle. Hierauf hat der Ticket-Inhaber keinen Anspruch.

9. Die Rücknahme der Karten bei Verlegung der Veranstaltung auf einen anderen Termin ist nur bis zum ursprünglich geplanten Veranstaltungstermin möglich. Hierbei gelten die in § 8 genannten Regelungen.

10. Das Ticket ist nicht übertragbar. Die beteiligten Museen und Institute behalten sich das Recht vor, zusätzliche Einlass-Kennzeichnungen (Stempel etc.) einzusetzen.

11. Der Erwerb des Tickets zum Weiterverkauf ist generell verboten. Bei Nichtbeachtung erfolgt der Einzug des Tickets. Der Ticketpreis wird in diesem Fall nicht rückerstattet.

12. Programmänderungen bleiben vorbehalten.